Sonntag, 28. August 2016

Heidelbeer-Tarte

Wenn ich backe, dann versuche ich, die Zutaten, mit denen ich arbeite, in den Mittelpunkt zu stellen und so viel Geschmack aus ihnen herauszuholen wie es nur geht. Bei Früchten mag ich Curds unglaublich gerne, denn das Frucharoma kommt in ihnen einfach am besten zur Geltung. Angefangen mit dem klassischen Lemon Curd, habe ich es mir zum Ziel gesetzt, aus allen möglichen Früchten solche herrlichen Crèmes herzustellen. Dieses Mal war die Heidelbeere, bekanntermassen eine meiner liebsten Beeren, an der Reihe. Schon nur die Farbe ist umwerfend, aber der Geschmack.. Ich sage euch: Heidelbeere pur. Ein knuspriger Mürbeteig, eine zitronige Frischkäsecrème sowie ein Mandelkrokant und schon ist eine wunderbare Tarte kreiert.



Was ihr dazu braucht:

Für den Mürbeteig:
150g Mehl
100g Butter, kalt und in Stücken
25g Zucker
1 Prise Salz
25ml Wasser, eiskalt

Für den Mandelkrokant:
37g Zucker
1/2 Butter
37g Mandeln, gehackt

Für den Heidelbeercurd:
200g Heidelbeeren (tiefgekühlt oder frisch)
1-2 EL Wasser
1/2 Zitrone, Saft
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
80g Zucker
25-35g Maizena (Maisstärke)
2-3 EL Wasser
2 Eigelbe
30g Butter

Für das Frischkäsetopping:
100g Frischkäse (z.B. Philadelphia)
1 Zitrone, abgeriebene Schale
50g Butter
100g Puderzucker (je nach Geschmack)
1-2 TL Gelatine Express Pulver (zum Festigen, alternativ auch Sahnesteif)

Zusätzlich:
etwas Heidelbeeren
etwas frische Minze



Und so geht's:

1. Für den Mürbeteig Mehl mit Salz und Zucker vermischen. Die kalte Butter hinzugeben und mit den Händen zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Anschliessend das kalte Wasser einarbeiten und dabei nur so lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Zu einer flachen Kugel formen und für mindestens 30 Minuten kühl stellen. Den Ofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Springform (14cm Durchmesser) vorbereiten, indem sie mit Backpapier ausgekleidet und mit Butter eingefettet wird.

2. Für den Krokant Zucker in eine Pfanne geben und auf mittlerer Stufe schmelzen lassen. Dabei zunächst nicht umrühren. Sobald der Zucker flüssig ist und gerade so beginnt, Farbe anzunehmen, die Butter hinzugeben. So lange rühren, bis der Zucker hellbraun karamellisiert. Nun die gehackten Mandeln in die Pfanne geben. Umrühren, bis alle Nüsse gleichmässig mit Karamell umhüllt sind. Dies muss rasch geschehen, damit der Zucker nicht zu dunkel wird. Nun die Karamellnüsse auf ein Backpapier geben, mit einem weiteren bedecken und mit den Nudelholz flach ausrollen. Abkühlen und fest werden lassen. wenn es abgekühlt ist, kann es mit den Händen oder einem Messer zur gewünschten Grösse gehackt werden.

3. Den Mürbeteig nach seiner Kühlzeit ausrollen und den Boden sowie den Rand der Springform damit auskleiden. Nochmals für ca. 30 Minuten kühl stellen. Anschliessend mit einer Gabel einstechen und ca. 35-40 Minuten backen (davon 15 Minuten blind und in der unteren Hälfte des Ofens und 20-25 Minuten ohne Hülsenfrüchte und Backpapier in der Mitte des Ofens). Dann herausnehmen und abkühlen lassen.

4. Für den Heidelbeercurd Heidelbeeren mit 1-2 EL Wasser weichkochen und pürieren. Zitronensaft, Vanillemark und Zucker hinzugeben und alles zusammen aufkochen, dann vom Herd nehmen. Maizena und Eigelb mit 2-3 EL Wasser verrühren. Ich beginne hier immer mit ca. 25-30g Maizena und gebe dann, je nach Dicke des Curds, noch mehr (mit Wasser angerührt) hinzu. Die Menge hängt auch etwas davon ab, wie fest ihr euren Curd haben möchtet. Wenn es um eine Tarte geht, mag ich ihn gerne etwas fester, damit er sich schön schneiden lässt. 2 EL der Heidelbeermasse zum Ei-Maizena-Gemisch geben (damit das Ei nicht stockt), dann alles in die Heidelbeermasse geben und unter ständigem Rühren aufkochen. Butter hineingeben und darin schmelzen lassen. Die Masse nun so lange kochen, bis sie schön eingedickt ist. Auf den Mürbeteig geben, abkühlen lassen und anschliessend in den Kühlschrank stellen.

5. Für das Frischkäsetopping Frischkäse mit Butter ca. 5 Minuten cremig aufschlagen. Zitronenschale und Puderzucker, genau so wie 1-2 TL Gelatine Express Pulver hinzugeben und nochmals einige Minuten rühren. Anschliessend für 30-60 Minuten in den Kühlschrank stellen.

6. Das kühle Topping in einen Spritzbeutel füllen und die Oberfläche des Heidelbeercurds komplett damit bedecken, indem kleine Kleckse aufgespritzt werden. Anschliessend frische Heidelbeeren, Mandelkrokant und frische Minze darauf verteilen. Dann nochmals für 2-3 Stunden in den Kühlschrank geben.



Wunderbar heidelbeerig, herrlich fruchtig und erfrischend - überzeugt euch selber und probiert's aus. Ich wünsche euch viel Spass dabei,

eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen