Sonntag, 28. August 2016

Schokoladentarte mit rosa Pfeffer

Wie ihr möglicherweise gelesen habt, studiere ich Erziehungswissenschaft und Psychologie. Das Backen ist für mich ein Hobby und eine Möglichkeit, mich zu entspannen, abzuschalten und kreativ zu sein. Wo das Studium sehr kopflastig ist und man auch nicht immer ein unmittelbares Ergebnis dessen hat, was man gemacht oder gelernt hat, ist das beim Backen anders: Hier kann ich meiner Kreativität freien Lauf lassen, ich kann etwas mit meinen Händen "erschaffen" und habe somit ein unmittelbares Feedback. Wenn ich nur irgendwelche Zutaten sehe, beginnt mein Gehirn bereits irgendwelche Ideen auszuarbeiten. Genau so erging es mir, als ich meiner Mama zum Geburtstag verschiedene Gewürze geschenkt habe. Darunter waren auch rosa Pfefferbeeren. Ihr Geschmack ist mild, leicht süss und vor allem sehr fruchtig. Meine Idee: Sie mit Schokolade zu kombinieren. Eine sehr gute Idee, wie sich herausgestellt hat. Das Ergebnis ist diese Schokoladentarte bestehend aus einem schokoladigen Mürbeteig, einem Schokoladenpudding mit rosa Pfeffer und einem Sahnetopping. Schokolade und rosa Pfeffer - zwei, die einfach nur unglaublich gut miteinander harmonieren.



Was ihr dazu braucht:

Für den Schokoladen-Mürbeteig:
120g Mehl
1 Prise Salz
50g Puderzucker
2 EL Kakaopulver
100g Butter, kalt und in Stücken
1-2 EL Nature Joghurt

Für den Schokoladenpudding:
150ml Milch
150ml Sahne
70g Zucker
1 EL Kakaopulver
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
100g Zartbitterschokolade
3 Eier, zimmerwarm
1 TL rosa Pfefferbeeren

Zusätzlich
1-2dl Sahne
etwas rosa Pfefferbeeren für die Dekoration



Und so geht's:

1. Für den Mürbeteig Mehl, Salz, Puderzucker und Kakaopulver miteinander vermischen. Kalte Butterstücke hinzugeben und das Ganze mit den Fingern zu einer krümeligen Masse verarbeiten. Schliesslich noch das Nature Joghurt hinzugeben und nur solange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

3. Den Teig ausrollen und in eine gefettete und mit Mehl bestäubte Tarteform (20-24cm Durchmesser) geben. Ich hatte etwas Teig übrig und habe daraus Biskuits gebacken. Den Boden mit einer Gabel einstechen. Nun für ca. 10-15 Minuten bei Ober- und Unterhitze blind backen (mit Backpapier und Hülsenfrüchten belegt), dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und nochmals 5 Minuten weiter backen. Aus dem Ofen nehmen.

4. Für den Schokoladenpudding Milch, Sahne, Zucker, Kakao und Vanillemark in einem Topf erhitzen. Rosa Pfefferbeeren mit dem Mörser zerkleinern und zur Milchmischung geben. Schokolade hacken, hinzugeben und schmelzen lassen. Die Eier verquirlen und die warme Schokoladenmasse unterrühren. Schokoladencrème auf den vorgebackenen Boden giessen und bei 180 Grad Ober- und Unterhitze 20-25 Minuten backen. Abkühlen lassen.

5. Für die Dekoration Sahne steif schlagen und mit einem Spritzbeutel auf dem Kuchen verteilen. Ganze rosa Pfefferbeeren darüber streuen und geniessen.



Der Geschmack des rosa Pfeffer passt wunderbar zur Schokolade und unterstützt ihren Geschmack perfekt. Überzeugt euch doch selbst und probiert's aus. Ich wünsche euch viel Freude dabei,

eure Sarah

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen