Mittwoch, 21. September 2016

Schokoladige Nuss-Tarte mit Orange

Herbsttag

Herr, es ist Zeit. Der Sommer war sehr gross.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
und auf den Fluren lass die Winde los.

Befiehl den letzten Früchten, voll zu sein;
gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
dränge sie zur Vollendung hin, und jage
die letzte Süsse in den schweren Wein.

Wer jetzt kein Haus baut, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
und wird in den Alleen hin und her
unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

(Rainer Maria Rilke)



Es ist kühler geworden. Der Sommer hat sich für dieses Jahr wohl endgültig verabschiedet, und der Herbst hat Einzug gehalten. Zeit, ein wenig poetisch zu werden, passt das Gedicht doch so perfekt in diese Jahreszeit. "Herbsttag" entstammt der Feder Rainer Maria Rilkes. Es ist eines meiner liebsten Gedichte, und das nicht nur, weil Rilke in einem Dorf ganz in der Nähe meines Wohnortes begraben liegt. Es beschreibt den Herbst und die dazugehörige Stimmung ganz wunderbar.

Nun aber wieder zurück zum Wesentlichen. Meine neuste Kreation soll euch und auch mir den Beginn des Herbstes etwas erleichtern und versüssen. Es handelt sich um eine schokoladige Nuss-Tarte mit Orange. Der Boden besteht aus einem knusprigen Mürbeteig, der mit etwas Orangenschale, Vanille und Honig aromatisiert wurde. Die Füllung hat's in sich: Ich habe mich für meine beiden Lieblingsnüsse, die Pekannuss und die Mandel, entschieden. Zusammen mit Kakao und Schokostückchen, etwas Orange und Honig sowie ein paar Korinthen ergibt sich ein ganz wundervolles Geschmacksbild. Die Nüsse habe ich kurz angeröstet, damit sie ihr Aroma vollends entfalten können. Orange und Honig sorgen für die nötige Würze, die Korinthen ihrerseits für eine Portion Fruchtigkeit. Und die Schokolade? Ja sie harmoniert einfach wunderbar mit den Zutaten und rundet den Geschmack perfekt ab.



Was ihr dazu braucht:

Für den Mürbeteig:
150g Butter
100g Zucker
1 Prise Salz
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1/2 Orange, abgeriebene Schale
1-2 EL Honig
230g Mehl

Für die Füllung:
100g Pekannüsse
100g Mandeln
110g Rohrzucker
2 TL Orangensaft, frisch gepresst
1 Orange, abgeriebene Schale
150g Sahne
5-6 EL Honig
2 TL Kakao
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1 Prise Salz
1 TL Maisstärke
30g Butter
4 Eier
90-100g Rohrzucker
125g Mehl
1 TL Backpulver
80g Schokostückchen, backfest
50g Korinthen

Zusätzlich:
3-4dl Sahne
1-2 EL Honig
1 Orange, abgeriebene Schale
1-2 Päckchen Sahnesteif



Und so wird's gemacht:

1. Für den Mürbeteig die Butter schmelzen. Zucker mit Mehl, Salz, Vanillemark, Orangenschale und Honig vermischen. Geschmolzene Butter hinzugeben und mit dem Mixer rasch zu einem krümeligen Teig zusammenfügen.

2. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Springform (24cm Durchmesser) vorbereiten, indem der Boden mit Backpapier bedeckt wird. Eingefettet werden muss sie nicht.

3. Mit dem krümeligen Teig nun den Boden und den Rand der Springform auskleiden. Anschliessend für 15 Minuten vorbacken (davon 10 Minuten blind und in der unteren Hälfte des Ofens und 5 Minuten ohne Hülsenfrüchte und in der Mitte des Ofens). Anschliessend herausnehmen.

4. Für die Füllung die Pekannüsse und Mandeln ganz grob hacken. Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen und für 10 Minuten in der Mitte des Ofens rösten (Temperatur wiederum 180 Grad).

5. Rohrzucker, Orangensaft und -schale, Sahne, Honig, Kakao, Vanillemark und Salz in einem Topf aufkochen und ca. 10 Minuten köcheln lassen, bis die Masse etwas einzudicken beginnt. Maizena in wenig Wasser auflösen, beigeben und kurz weiter köcheln lassen. Den Topf dann vom Herd nehmen, die Butter einrühren und etwas abkühlen lassen.

6. Eier und Zucker kurz aufschlagen. Mehl mit Backpulver vermischen und die gerösteten Nüsse einrühren. Anschliessend rasch mit der vorhin zubereiteten Sauce vermischen und rühren, bis alles gut vermischt ist. Zum Schluss noch die Schokostückchen und die Korinthen unterheben.

7. Die Füllung auf den vorgebackenen Boden geben und für ca. 40 Minuten (wiederum bei 180 Grad) backen. Am besten die ersten ca. 25 Minuten in der unteren Ofenhälfte und die restliche Backzeit in der Mitte. Anschliessend herausnehmen und abkühlen lassen.

8. Für die Dekoration Sahne steif schlagen. Sobald die Sahne kurz davor ist, steif zu werden, Honig, Orangenschale und Sahnesteif hinzugeben und kurz weiterschlagen. Die Tarte kann nun nach Belieben mit der Sahne und nach Wunsch noch mit etwas Pekannüssen, Mandeln und Korinthen dekoriert werden.



Wer's gerne sehr orangig mag, der kann die Korinthen durch kandierte Orangenschale ersetzen. Es ist eine Tarte, die fabelhaft zum Herbstbeginn passt, denn gerade die Nüsse und die Orange gehören einfach in diese Jahreszeit. Ich empfehle euch übrigens, die Tarte mit einem selbstgekochten, gewürzten Kakao zu geniessen und noch etwas zusätzliche Sahne dazu zu servieren. Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren,

eure Sarah.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen