Samstag, 17. Dezember 2016

Kokosmakrönchen mit Schokolade und Zimt (glutenfrei)

Und weiter geht's in meiner Weihnachtsbäckerei. Heute gibt es die Lieblingsplätzchen von meinem Papa - Kokosmakrönchen. Ich muss ihm zustimmen, sie schmecken in der Tat köstlich. Den weihnachtlichen Touch bekommen sie bei mir durch das Schokoladenfüsschen, das ich mit etwas Zimt aromatisiert habe, der wunderbar mit der Kokosnuss harmoniert. Für diese Kekse werden nur ganz wenige Zutaten benötigt und sie sind unglaublich schnell zubereitet - schmecken dafür aber umso besser.



Was ihr dazu braucht:

190g Kokosraspeln
4 Eiweiss
190g Puderzucker
200g Zartbitterschokolade
1 TL Zimt (je nach Geschmack)



Und so wird's gemacht:

1. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

2. Kokosraspeln mit Eiweiss und Puderzucker in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Ziel ist es, dass sich die Zutaten schön miteinander verbinden. Aber Achtung: Es ist wichtig, dass dabei eine Temperatur von 50-60 Grad nicht überschritten wird. Die Masse ist gut, wenn sie eine kleisterartige, klebrige Konsistenz erreicht hat. Nach Wunsch könnt ihr nun noch Gewürze hinzugeben, für die Weihnachtszeit passen Zimt, Lebkuchengewürz, Sternanis oder Kardamom wunderbar. Wer Lust auf noch mehr hat, kann beispielsweise noch Rosinen, Korinthen oder anderes getrocknetes und klein geschnittenes Obst hinzugeben (Cranberries kann ich sehr empfehlen). Der Fantasie sind dabei absolut keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich dieses Mal allerdings für die pure Kokosnuss entschieden und weder Gewürze noch sonst etwas zugegeben.

3. Nun mit zwei Teelöffeln kleine "Häufchen" auf das vorbereitete Backpapier geben. Anschliessend für 20-25 Minuten backen (je nach Grösse der Makrönchen). Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen. Wenn nicht alles auf einem Blech Platz hat, nach dem ersten einfach noch ein zweites backen.

4. Ein Backpapier vorbereiten. Schokolade temperieren. Dazu zwei Drittel davon über einem Wasserbad schmelzen, von der Hitze nehmen und das restliche Drittel einrühren, bis es vollständig geschmolzen ist. Mit Zimt aromatisieren. Nun die Kokosmakrönchen eintunken und auf dem Backpapier absetzen. Komplett abkühlen lassen und anschliessend geniessen.



Aussen knusprig, innen zart und saftig - genau so müssen Kokosmakrönchen schmecken, nicht wahr? Also nichts wie ran an den Herd und ans Backen, ich wünsche euch viel Freude beim ausprobieren,

eure Sarah.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen