Sonntag, 29. Januar 2017

Carrot Cake Cupcakes mit Schokoladen-Frosting

Heute präsentiere ich euch etwas, das schon sehr lange auf meiner "to-bake Liste" stand. Es handelt sich um "Carrot Cake Cupcakes".



Karotten-Cupcakes? Ja ist denn schon Ostern? Nein, auch wenn man in den Supermärkten wahrscheinlich bereits jetzt Schokohasen erwerben kann. Irgendwie scheinen Karotten wohl mit Ostern zusammen zu hängen, wie ich aus diversen Reaktionen auf diese kleinen Küchlein geschlossen habe. Nun, ob Ostern oder nicht, wenn ich Lust auf etwas habe, dann kann mich nichts aufhalten.

 

Neben den obligaten Karotten befinden sich herrliche Gewürze wie Vanille, Zimt und Ingwer, Mandeln, sowie etwas Ahornsirup in den Cupcakes. Beim Topping, das in seiner Konsistenz an eine Mousse erinnert, bin ich etwas von der Tradition abgewichen und habe mich für Zartbitterschokolade entschieden, mit der ich den Frischkäse veredelt habe - eine sehr gute Entscheidung. Denn die dunkle Schokolade harmoniert wunderbar mit den Karotten und den Gewürzen.



Was ihr dazu braucht:

(für 8-10 Cupcakes)

Für den Teig: 
90g Butter
100g Rohrzucker
35g Ahornsirup
2 Eier
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1-2 TL Zimt (je nach Geschmack)
1-2 TL Ingwer (je nach Geschmack)
120g Karotten, geschält und fein geraspelt
100g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
40g Mandeln, gemahlen und geröstet
1-2 EL Nature Joghurt

Für das Topping:
140g Zartbitterschokolade
50g Sahne200g Frischkäse
1-2 EL Ahornsirup
30g Puderzucker (je nach Geschmack)


Zusätzlich:
8-10 Marzipankarotten (für die Dekoration)



Und so geht's:

1. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine Muffinform mit 8-10 Förmchen auskleiden.

2. Butter mit Rohrzucker und Ahornsirup für einige Minuten schön cremig rühren. Eier einzeln hinzufügen und weiterrühren, bis die Masse deutlich heller geworden ist. Gewürze hinzugeben und untermischen. Hierbei könnt ihr die Mengen nach Geschmack wählen. Wer z.B. Ingwer gerne mag, kann ruhig 2 TL davon nehmen, da man ihn nach dem Backen viel weniger bemerkt als vorher.

3. Mehl mit Backpulver, Mandeln und Salz vermischen. Gemeinsam mit dem Nature Joghurt beifügen und nur solange rühren, bis alles gut miteinander vermischt ist. Zum Schluss noch die geraspelten Karotten unterheben.

4. Den Teig auf die Förmchen verteilen und für 23 Minuten in der Mitte des vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen und vollständig abkühlen lassen.

5. Für das Frosting die Schokolade gemeinsam mit der Sahne über einem Wasserbad schmelzen. Den Frischkäse mit dem Ahornsirup und dem Puderzucker aufschlagen. Wie viel Puderzucker ihr nehmt hängt wiederum davon ab, wie süss ihr euer Frosting mögt. Am besten einfach selber abschmecken. Die geschmolzene Schokolade abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist, dann zum Frischkäse geben und kurz miteinander verrühren. Die Masse sollte in ihrer Konsistenz einem Mousse ähneln. In einen Spritzbeutel füllen (muss nicht vorher gekühlt werden) und als Frosting auf die Cupcakes aufspritzen. Jeweils mit einer Marzipankarotte dekorieren. Aufgrund der Zartbitterschokolade wird das Frosting im Kühlschrank sehr schnell fest. Deswegen die Cupcakes vor dem Verzehr am besten rechtzeitig aus der Kälte nehmen.



Die Cupcakes sind total saftig und fluffig, zugleich sehr würzig und nicht zu süss - denn eine übertriebene Süsse mag ich bei diesen kleinen Küchlein nämlich überhaupt nicht. Zartbitterschokolade und Ingwer geben ihnen das gewisse Etwas und machen sie zu einem richtigen Highlight. Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren,

eure Sarah.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen