Donnerstag, 26. Januar 2017

Schokoladige Birnen-Galette mit Pekannuss und Korinthen

Manchmal darf es auch bei mir etwas einfacher und klassischer sein, ohne grossen Schickschnack. Diese Kreation ist total schnell zubereitet, schmeckt dafür aber umso köstlicher. Es handelt sich um eine Galette mit viel Schokolade, Birne und Nuss.



Die Basis bildet ein knuspriger Mürbeteig. Ja, ich liebe alles was mit Mürbeteig zu tun hat und auch nur im entferntesten Sinne einer Tarte ähnlich sieht. Passend zur Birne und Schokolade habe ich ihn mit Pekannuss und Birnbrotgewürz aromatisiert. Birnbrotgewürz ist ein Gewürz das typischerweise für das in der Schweiz traditionelle Birnbrot, auch Birnweggen genannt, verwendet wird. Das Brot besteht aus einem dünnen Hefeteig, der mit gedörrten Birnen gefüllt wird. Oft kommen noch Sultainen und Baumnüsse hinzu. Geschmacklich erinnert das Birnbrotgewürz etwas an Lebkuchengewürz und beinhaltet meist Zimt, Koriander, Anis, Fenchelsamen, Gewürznelken, Piment, Sternanis, Muskatnuss, Macis (Muskatblüte) und Galgant. Auf diesem aromatischen Mürbeteig findet eine dicke Schicht Nutella ihren Platz. Anschliessend folgt eine gehörige Portion Frucht in der Form von Birnen, die ich im Voraus in einem Sud aus Ahornsirup, Butter, Zitronensaft und Birnbrotgewürz kurz gedünstet habe. Als Topping gibt's gehackte Pekannüsse, Korinthen und noch mehr Schokolade.



Was ihr dazu braucht:

Für den Pekannüss-Mürbeteig:
ca. 125g Mehl
50g Pekannüsse, gemahlen und geröstet
1 Prise Salz
40g Puderzucker
1-2 Msp. Birnbrotgewürz
1/2 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
60g Butter, kalt und in Stücken
1/2 Ei

Für die Birnen:
2 Birnen (z.B. Kaiser Alexander)
100g Ahornsirup
150ml Wasser
1/2 TL Birnbrotgewürz
1 Zitrone, Saft
1-2 EL Butter

Zusätzlich:
125g Nutella
1/4 TL Birnbrotgewürz
10g Korinthen
15g Pekannüsse
15g Schokowürfel
1/2 Ei
etwas Rohrzucker



Und so geht's:

1. Für den Mürbeteig die trockenen Zutaten, also Mehl, Pekannüsse, Salz, Puderzucker, Birnbrotgewürz und Vanillemark gut miteinander vermischen. Kalte Butter hinzugeben und mit den Händen zerkrümeln, bis eine sandige Masse entstanden ist. 1 Ei aufschlagen und die Hälfte davon hinzugeben, die andere Hälfte wird später noch gebraucht. Alles gerade nur solange bearbeiten, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. In Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

2. Währenddessen die Birnen vorbereiten. Hierbei den oberen, dünnen Teil der Birnen abschneiden. Dies muss nicht unbedingt sein, ich fand es aber optisch schöner und so sind die Scheiben kürzer sowie ungefähr überall gleich dick. Birnen vierteln, schälen und von Kerngehäuse befreien. In Scheiben schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Ahornsirup, Wasser, Birnbrotgewürz und Butter in einen Topf geben und aufkochen lassen. Die Birnen (mit dem Zitronensaft) hinzugeben und bei niedriger Hitze ca. 5 Minuten kurz dünsten. Aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen. Den Sud kann man nun bei hoher Hitze zu einem Sirup einkochen und damit die Galette nach dem Backen noch veredeln.

3. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.

4. Den Mürbeteig aus dem Kühlschrank nehmen und rund ausrollen. Es darf ruhig ein wenig unregelmässig aussehen, dadurch wirkt die Galette noch rustikaler. Nutella mit Birnbrotgewürz vermischen und auf den Mürbeteig streichen, am Rand ca. 2cm frei lassen. Die abgekühlten Birnen kreisförmig darauf anrichten, von aussen nach innen. Zum Schluss noch die Korinthen, die gehackten Pekannüsse und die Schokowürfel auf den Birnen verteilen. Den Rand nach oben klappen. Diese Schritte könnt ihr übrigens, falls ihr mir auf Instagram folgt, in einem kleinen Video sehen. Die Galette nun für 15 Minuten in der unteren Hälfte des Ofens backen. Nach dieser Zeit kurz aus dem Ofen nehmen, den Rand mit dem beiseite gestellten Ei bestreichen und etwas Rohrzucker darüber streuen. Anschliessend für ca. 15-20 Minuten in der Mitte des Ofens zu Ende backen. Herausnehmen und mit etwas des Sirups beträufeln. Vollständig abkühlen lassen.



Die Kombination von Schokolade und Birne habe ich ja schon mehrfach als fantastisch deklariert, denn sie ist es wirklich. Das Birnbrotgewürz passt hervorragend dazu und verleiht der Galette eine würzige Note. Geschmacklich ein absoluter Traum, so dass man fast nicht aufhören kann zu essen. Ihr glaubt mir nicht? Dann überzeugt euch doch selber und probiert's aus, es lohnt sich auf jeden Fall und nimmt, wie eingangs bereits erwähnt, nicht viel Zeit in Anspruch. Ich wünsche euch auf jeden Fall viel Freude dabei,

eure Sarah.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen