Donnerstag, 5. Januar 2017

Schwarzwäldertorte im Glas à la Sarah

Was mir am Backen so gut gefällt? Dass ich dabei meiner Kreativität und meinen Ideen freien Lauf lassen kann. Ich mag es, neue Dinge auszuprobieren und auch bereits bekannte "Klassiker" neu zu interpretieren. Eine Torte, die ich bereits als Kind gerne mochte, war die Schwarzwäldertorte (auch wenn ich damals die Kirschen noch aussortiert habe). Heute präsentiere ich euch meine Version dieser Köstlichkeit.



Die unterste Schicht bildet ein unglaublich saftiger und reichhaltiger Schokoladenkuchen, gefolgt von eingekochten Sauerkirschen. Bei der Dritten Schicht habe ich mich, im Gegensatz zum Klassiker, dagegen entschieden, nur Sahne zu verwenden, da mir das aus geschmacklicher Hinsicht etwas zu einseitig gewesen wäre. Deswegen habe ich eine Joghurt-Sahne-Mousse kreiert, die ich mit Honig und Schokoraspeln verfeinert habe. Den Abschluss bildet ein Gelée aus der Sauerkirsche. Angerichtet habe ich das Ganze im Glas, da es nicht nur optisch ein Highlight darstellt, man hat so nämlich schon wunderbare Portionen vorgefertigt.

Klingt kompliziert und aufwendig? Ist es aber definitiv nicht. Auch wenn verschiedene Schichten hergestellt werden müssen, so ist dieses Dessert doch in sehr kurzer Zeit kreiert.



Was ihr dazu braucht:

(für 6 Gläser)

Für den Schokoladenkuchen:
50g Zartbitterschokolade
65g Butter
1dl Milch
60g Zucker
1 ganz kleines Ei oder 1/2 Ei von der Grösse M
65g Mehl
1/2 TL Backpulver
10g Kakao
1 Prise Salz

Für die Kirschen:
225g Sauerkirschen
4 EL Kirschensaft
4 TL Gelierzucker

Für die Joghurt-Sahne-Mousse:
2 Blatt Gelatine
250g Joghurt
50g Honig
2 EL Puderzucker (je nach Geschmack)
2dl Sahne
20g Zartbitterschokolade

Für das Kirschengelée:
1 Blatt Gelatine
100g Sauerkirschen
5 EL Kirschensaft
3 EL Zucker

Für die Dekoration:
1dl Sahne
1/2 Päcklein Sahnesteif
etwas Zartbitterschokolade



Und so geht's:

1. Eine Springform (18cm Durchmesser) mit Backpapier auskleiden und einfetten. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Für den Schokoladenkuchen Butter in kleine Würfel schneiden. Schokolade grob hacken und beides gemeinsam über einem Wasserbad schmelzen. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Kakao und Salz miteinander vermischen. Schokoladen-Butter-Mischung in eine Rührschüssel geben und kurz etwas abkühlen lassen. Zucker und Milch hinzufügen und mit einem Schwingbesen gut umrühren. Was das Ei angeht empfehle ich euch, ein möglichst kleines zu wählen oder ein halbes mit Normalgrösse zu verwenden. Dazu einfach das Ei kurz mit einer Gabel aufschlagen und dann lediglich die Hälfte hinzugeben. Die Mehlmischung dazusieben und abermals mit einem Schwingbesen so lange verrühren, bis alles miteinander verbunden ist.

3. Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und für ca. 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen. Herausnehmen und komplett abkühlen lassen.

4. Für die Kirschenschicht habe ich Sauerkirschen im Glas verwendet, die in ihrem eigenen Saft eingelegt sind. Deswegen habe ich auch diesen Saft verwendet. Saft, Gelierzucker und 1/4 der Kirschen in eine Pfanne geben und für einige Minuten einkochen lassen. Von der Hitze nehmen und die restlichen Kirschen einrühren. Alles komplett abkühlen lassen.

5. Den Schokoladenkuchen in kleine (ca. 1cm x 1cm) Würfelchen schneiden und auf die 6 Gläser verteilen, genau so wie die Sauerkirschen. Kurz in den Kühlschrank stellen.

6. Für die Joghurt-Sahne-Mousse die Gelatine nach Packungsanleitung einweichen. Joghurt mit Honig und Puderzucker vermischen. Gelatine ausdrücken und in einer Pfanne bei mittlerer Hitze auflösen. Nun 2-3 EL der Joghurtmasse zur Gelatine (damit sich keine Klümpchen bilden und die Temperatur angeglichen werden kann), anschliessend alles zur Joghurtmasse geben und mit dem Schwingbesen gut verrühren. Sahne steif schlagen und langsam unterheben. Zum Schluss die Zartbitterschokolade fein raspeln und ebenfalls unterheben. Auf die 6 Gläser verteilen und für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

7. Für das Kirschengelée Gelatine wiederum nach Packungsangaben einweichen. Kirschen mit Saft und Zucker aufkochen, anschliessend grob pürieren. Gelatine ausdrücken und in der heissen Kirschenmischung auflösen. Kurz etwas abkühlen lassen und auf die 6 Gläser verteilen. Anschliessend nochmals für 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

8. Für die Dekoration die Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und jedes Glas mit einem Klecks davon dekorieren. Zum Schluss etwas Schokolade darüber raspeln.



Meine Art der Schwarzwäldertorte schmeckt einfach nur köstlich - herrlich schokoladig, leicht säuerlich durch die Kirsche und die nicht allzu süsse Joghurt-Sahne-Mousse harmoniert wunderbar dazu. Ich wünsche euch ganz viel Freude beim Ausprobieren,

eure Sarah.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen