Samstag, 14. Januar 2017

Whoopie Pies mit Schokolade und Orange

Euch diese Kreation zu präsentieren freut mich ganz besonders. Lange habe ich an DEM perfekten Rezept gefeilt, und nach einigen nicht ganz so erfolgreichen Versuchen ist es nun endlich so, wie ich es mir vorgestellt habe. Worum es sich bei dieser Kreation handelt? Um Whoopie Pies.



Whoopie Pies sind aus Amerika stammende Doppelkekse, die aber nicht wirklich Keks und auch nicht wirklich Kuchen sind. Ich würde sagen, in ihrer Konsistenz liegen sie irgendwo dazwischen. Sie kommen  klassisch in der Geschmacksrichtung "Schokolade" daher und sind mit einer Marshmallowcrème gefüllt. Es handelt sich dabei übrigens nicht um einen neuen Trend. Diese sandwichartigen Köstlichkeiten sind bereits seit den 1920er Jahren bekannt. Populär ist er insbesondere in Neuenglang und Pennsylvania, wo man ihn an Strassenständen kaufen kann.



Nun wie zu Beginn dieses Posts erwähnt, ich hatte eine klare Vorstellung davon, wie sie daher kommen sollen, insbesondere was die Konsistenz betrifft. So sollten sie schön aufgehen und nicht flach werden sowie fluffig und saftig sein. Beim ersten Versuch war der Teig zu flüssig und die Konsistenz war so weich wie die eines Kuchens. Der nächste Versuch verlief dann schon besser, sie waren mir aber noch viel zu flach und zu trocken. Aber wie sagt man so schön: Aller guten Dinge sind drei. Und so bin ich nun etwas stolz, euch dieses Rezept präsentieren zu können, denn oh ja, sie sind sowohl total saftig und flüffig, und liegen tatsächlich irgendwo zwischen Keks und Kuchen.



Zwei Schokoladenhälften, die mit Orange und Haselnuss aromatisiert und mit einer Crème aus Frischkäse, weisser Schokolade, Orange und geraspelter Zartbitterschokolade gefüllt sind - ein Träumchen.

Was ihr dazu braucht:

(Für 4 grosse und 4 kleine Whoopie Pies oder für 10-12 kleine)

Für den Teig:
1 grosses Ei
175g Rohrzucker
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1 Prise Salz
1-2 Bio-Orangen, abgeriebene Schale (je nach Geschmack)
75g Buttermilch
75g Joghurt Nature
75g Butter, geschmolzen und abgekühlt
170g Mehl
30g Haselnüsse, gemahlen
65g Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/4 TL Backpulver

Für die Füllung:
300g Frischkäse
45g Butter
225g weisse Schokolade
1-2 Bio-Orangen, abgeriebene Schale (je nach Geschmack)
30g Zartbitterschokolade



Und so geht's:

1. Für den Teig die gemahlenen Haselnüsse in einer Pfanne (ohne Fett) kurz anrösten. Dies müsst ihr nicht unbedingt machen, durch das Anrösten bekommt ihr aber einen viel intensiveren Haselnussgeschmack.

2. Ei mit Rohrzucker, Vanillemark und Salz cremig aufschlagen. Dies nimmt einige Minuten in Anspruch, die Masse sollte deutlich heller und schön luftig werden. Orangenabrieb einrühren.

2. Buttermilch mit Joghurt Nature vermischen und unter ständigem Rühren langsam zur Ei-Zucker-Mischung geben. Butter ebenfalls zugeben.

3. Mehl mit Kakaopulver, Natron und Backpulver vermischen und unterrühren. Ich habe es in drei Schritten gemacht und dazwischen jeweils kurz durchgerührt. Zum Schluss noch die gemahlenen und gerösteten Haselnüsse dazugeben.

4. Nun wird der Teig abgedeckt und für 20-30 Minuten in den Kühlschrank gestellt. So wird er etwas fester und kann anschliessend besser portioniert werden. Den Backofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und 2 Backbleche mit Backpapier bedecken.

5.  Nun geht es ans "Formen" der Whoopie Pies. Am besten funktioniert das mit einem Eisportionierer. Diese Grösse entspricht einem kleinen Whoopie. Da ich aber meinen Eisportionierer nicht finden konnte, habe ich sie mit den Händen geformt, was ebenfalls gut funktioniert hat. Dazu einfach nach jedem Whoopie die Hände waschen und leicht angefeuchtet belassen. Ich habe mich dazu entschieden, 4 grosse und 4 kleine Whoopies (also je 8 Hälften) zu machen (wobei es sich bei den Grossen eher um ein kleines Dessert als um einen Keks handelt). Ihr könnt sie so gross machen wie ihr sie am liebsten haben möchtet. Nur so viel: Lasst zwischen den einzelnen Portionen genügend Abstand, da sie durch Natron und Backpulver beim Backen ziemlich aufgehen. Die grossen Whoopies habe ich für 15 Minuten, die kleinen für 10-12 Minuten gebacken.

6. Für die Füllung die weisse Schokolade über einem Wasserbad (bei mittlerer Temperatur) langsam schmelzen. Ist dies geschehen, die Orangenschale hinzugeben (so kann sie ihren Geschmack noch besser und intensiver entfalten). Kurz etwas abkühlen lassen. Butter cremig aufschlagen, Frischkäse dazugeben und beides gemeinsam für 5-10 Minuten luftig miteinander verrühren. Weisse Schokolade unterrühren. In einen Spritzbeutel mit runder Tülle füllen und für ca. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen. Jeweils auf die Hälfte der Whoopie Pies einen schönen Klecks der Füllung aufspritzen und mit der anderen Hälfte bedecken.



Hören sie sich nicht köstlich an? Ich kann euch sagen, sie schmecken wirklich himmlisch. Weder der Teig noch die Füllung sind zu süss, durch die Orange bekommen sie eine herrlich fruchtige und erfrischende Note und die Haselnuss sorgt für einen leicht nussigen Geschmack. Ich kann euch wirklich sehr empfehlen, sie auszuprobieren, ihr werdet begeistert sein. Ich wünsche euch viel Freude dabei,

eure Sarah.

 



 

(Informationen zu den Whoopies finden sich hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Whoopie_Pie)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen