Dienstag, 28. Februar 2017

Apfel-Tartelettes mit Ziegenfrischkäse, Thymian und Buchweizen

Heute habe ich etwas ganz Spezielles für euch. Speziell bezüglich der Zutaten. Aber auch speziell köstlich. Etwas, das schon lange auf meiner "to-bake-with"-Liste steht, ist Ziegenfrischkäse. Und wie könnte es anders sein, ich habe mich entschieden, Tartelettes daraus zu machen.



Bei meinen Überlegungen, mit was ich ihn kombinieren könnte, sind mir sofort drei Dinge eingefallen: Apfel, Thymian und Honig. Um das Spezielle noch etwas hervorzuheben, beginnen sie nicht mit einem normalen Mürbeteig, sondern einem aus Buchweizen, der aufgrund seiner nussigen Note hervorragend mit dem Rest harmoniert. Zudem sorgt er dafür, dass die Tartelettes glutenfrei sind. Anschliessend folgen eine Schicht Ziegenfrischkäse mit Honig und Thymian sowie einige Äpfel. Getoppt wird das Ganze mit Buchweizenstreuseln, Walnüssen und etwas Schokolade. Letztere rundet das Geschmacksbild perfekt ab.



Die Kombination der Zutaten ist, wie bereits erwähnt, etwas speziell. Mich begeistert sie aber total, gerade auch weil sie nicht zu süss ist. Beim Frischkäse habe ich mich für einen sehr milden Ziegenkäse entschieden, der zwar schon nach Ziege schmeckt, aber nicht zu dominant ist. Falls ihr keinen Ziegenkäse mögt, dann ersetzt den Ziegenfrischkäse einfach durch normalen Frischkäse, wie z.B. Philadelphia.

Was ihr dazu braucht:

(für 4 kleine, rechteckige Tartelettes oder eine grosse, rechteckige Tarte)

Für den Buchweizenmürbeteig:
165g Buchweizenmehl
55g Rohrzucker
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1 Prise Salz
75g Butter, kalt und in Stücken
1 Ei

Für die Frischkäseschicht:
300g Ziegenfrischkäse (z.B. Chavroux)
4 EL Honig (je nach Geschmack)
2-3 Ästchen Thymian (je nach Geschmack)

Für die Apfelschicht:
2 Äpfel
etwas Wasser
etwas Zitronensaft
2-3 EL Honig
1 Ästchen Thymian (je nach Geschmack)
1/2 Vanilleschote, ausgekratztes Mark

Für die Buchweizenstreusel:
Restlicher Mürbeteig
etwas Mehl
etwas Buchweizenflocken
etwas Walnüsse

Zusätzlich:
90g Milchschokolade



Und so geht's:

1. Für den Mürbeteig Buchweizenmehl, Rohrzucker, Vanillemark und Salz in eine Schüssel geben und gut miteinander vermischen. Kalte Butterstücke hinzugeben und mit den Händen zu einer krümeligen, sandigen Masse verarbeiten. Das Ei hinzugeben und kurz zu einem Teig kneten. Je nach Grösse des Eis noch etwas Mehl (wenn zu feucht) oder Wasser (wenn zu trocken) hinzugeben. Nachdem der Teig eine geschmeidige Konsistenz erhalten hat, in Frischhaltefolie einpacken und für 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

2. Äpfel vierteln, schälen und von Kerngehäuse befreien und die Viertel jeweils in ca. 4 relativ dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden. Thymian klein hacken. In einer Pfanne Wasser mit Honig, Thymian und Vanillemark aufkochen, Apfelschnitze hinzugeben und für ca. 15 Minuten dünsten. Anschliessend herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

3. 4 rechteckige, kleine Tartelettesförmchen mit etwas Butter auskleiden. Den Teig nach der Kühlzeit dünn auf die 4 Förmchen verteilen, es sollte allerdings noch etwas Teig für die Streusel übrigbleiben. Ausrollen ist bei dieser Art Mürbeteig (aufgrund des Buchweizens) etwas schwierig. Am besten einfach einzelne Stückchen flach drücken und in die Form geben. Anschliessend nochmals für 30 Minuten kühlstellen.

4. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

5. Für die Frischkäseschicht den Frischkäse mit Honig glatt rühren. Thymian klein hacken und ebenfalls untermischen. Was die Menge des Honigs und des Thymians angeht sind die Angaben etwas schwierig, das ist grösstenteils eine Frage eures Geschmacks. Also am besten Abschmecken und nach Bedarf noch mehr Honig oder Thymian beifügen.

6. Für die Streusel den übrig gebliebenen Mürbeteig mit etwas Buchweizenmehl vermischen, damit er eine krümeligere, streuselartige Konsistenz bekommt. Nach Belieben noch etwas Buchweizenflocken und gehackte Walnüsse hinzugeben.

7. Tartelettes aus dem Kühlschrank nehmen und mit einer Gabel einstechen. Nun zunächst eine Schicht Ziegenfrischkäse auf den Boden geben, gefolgt von der Schicht Äpfel. Zum Schluss Streusel darüber geben.

8. Im Backofen nun für 25 Minuten backen. Dabei die ersten 15 Minuten in der unteren Hälfte, die letzten 10 Minuten in der Mitte des Ofens.

9. Milchschokolade temperieren, indem 2/3 über einem Wasserbad geschmolzen werden. Anschliessend von der Hitze nehmen und das restliche Drittel einrühren. Nach Belieben über die Tarte geben. 



Die Tartelettes schmecken einfach himmlisch und eignen sich besonders gut beispielsweise zum Abendessen, aber auch wer es Mittags etwas süsser mag, wird an ihnen grosse Freude haben. Gebt dem Ziegenfrischkäse einen Chance, in dieser Kombination schmeckt er so lecker. Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren,

eure Sarah.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen