Montag, 20. März 2017

Double Chocolate Chip Cookies mit Karamell und Pekannuss

Was macht man aus Zartbitterschokolade, Milchschokolade, Karamell und Pekannüssen? Genau, man macht die wohl besten Cookies, die ich je gegessen habe.



Wenn man mich fragt, wie DER perfekte Cookie sein muss, so ist die Antwort klar: Aussen schön knusprig, innen noch herrlich weich und chewy - so wie man es von den klassischen, amerikanischen Cookies kennt. Was hinein muss? Nun, in erster Linie sicherlich Schokolade. Ich liebe Schokolade. Deswegen reicht auch eine Sorte nicht aus, nein, es müssen zwei davon sein. Und so fanden Zartbitter- und Milchschokolade den Weg in die Cookies. Karamell mag ich aber auch sehr gerne. Was man in diesem schwierigen Entscheidungsdilemma macht? Genau, man umgeht es gekonnt und fügt den Cookies ganz einfach auch Karamell zu. Eine nussige Note darf natürlich auch nicht fehlen, weswegen meine liebste Nuss, die Pekannuss selbstverständich auch verarbeitet werden musste. Und da ich meinen Kreationen gerne einen speziellen Touch verleihe, bildet etwas "Fleur de Sel" den perfekten Abschluss. Zum Süssen habe ich übrigens braunen Zucker und Ahornsirup verwendet, die die karamellige und nussige Note noch unterstützen.



Was ihr dazu braucht:

(für ca. 10 Cookies)

75g Butter
50g Zartbitterschokolade
50g Milchschokolade
50g Karamellbonbons
30g Pekannüsse
160g Mehl
1 Prise Salz
1/4 TL Natron
85g brauner Zucker
45g Ahornsirup
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
1 Ei

Zusätzlich:
etwas "Fleur de Sel"



Und so geht's:

1. Die Butter in einen Topf geben und schmelzen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

2. Die beiden Schokoladensorte, die Karamellbonbons und die Pekannüsse grob hacken. Ich empfehle übrigens, sowohl bei der Schokolade wie auch beim Karamell auf eine hohe Qualität zurückzugreifen. Es lohnt sich definitiv, die Cookies schmecken viel besser.

3. In einer Schüssel Mehl mit Salz und Natron vermischen.

4. In einer zweiten Schüssel die geschmolzene Butter mit dem Zucker, dem Ahornsirup und dem Vanillemark mit einem Mixer vermischen. Das Ei hinzufügen und kurz unterrühren.

5. Nun wird die Mehlmischung dazugesiebt. Zum Schluss die gehackte Schokolade, die Karamellwürfelchen sowie die gehackten Pekannüsse unterheben. Den entstandenen Teig in Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

6. Den Backofen auf 160 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

7. Nun geht es ans Formen der Cookies. Dazu Kugeln von ca. 40g Formen und mit genügend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Mit etwas "Fleur de Sel" bestreuen. In der Mitte des Ofens für 13-15 Minuten backen. Die Cookies sollten aussen knusprig, innen aber noch herrlich chewy sein.

 

Man soll sich ja nicht selber loben - aber diese Cookies sind mir wirklich sehr gut gelungen. Sie sind angenehm süss und das "Fleur de Sel"-Topping gibt ihnen eine salzige Note, die einfach nur wunderbar zur Schokolade und zum Karamell passt. Die Pekannüsse sorgen zudem für die nussige Note. Ein Träumchen, ich sage es euch. Ausprobieren dringendst empfohlen. Ich wünsche euch viel Freude dabei,

eure Sarah.

 



Kommentare:

  1. Oh das hört sich super lecker an! Ich habe Cookies leider bisher nie so hinbekommen, dass sie innen noch so schön weich und chewy waren :(
    Dein Rezept probiere ich am Wochenende mal aus - hoffentlich werden die dann genauso, wie du deine beschrieben hast! :P

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohh lass mich unbedingt wissen, wie sie geworden sind! Ich habe nach 10 Minuten den Ofen nicht mehr aus den Augen gelassen, damit ich sie wirklich zur richtigen Zeit herausnehme :P Bei mir waren sie nach ca. 14 Minuten perfekt! Ich hoffe sehr, dass sie so werden wie du sie dir vorstellst!

      Hab noch einen wundervollen Abend,
      Sarah

      Löschen