Sonntag, 26. März 2017

Schokoladen-Gugelhupf mit Aprikosen, Pekannüssen und Schoko-Popcorn

Lange ist es her seit meinem letzten Gugelhupf. Liegt daran, dass meine geliebte Gugelhupfform während meiner Arbeit in einem Café letzten Sommer falsch behandelt wurde und deswegen unbrauchbar geworden ist. Nun, endlich habe ich für Ersatz gesorgt. Und selbstverständlich musste ich Form bzw. Formen gleich ausprobieren, ich habe mich nämlich gegen eine grosse, dafür aber für zwei kleine entschieden.



In meinem Gugelhupf befindet sich seeehr viel Schokolade, in geschmolzener und, weil es nie genug schokoladig sein kann, in Würfelform. Was die Qualität der Schokolade betrifft wiederhole ich mich gerne: Ich empfehle euch, Zartbitterschokolade mit einem Kakaogehalt von mindestens 60% zu kaufen. Der Geschmack wird dadurch umso intensiver und schokoladiger, es lohnt sich also, etwas mehr Geld darin zu investieren. Zusätzlich haben getrocknete Aprikosen und geröstete Pekannüsse den Weg hinein gefunden. Die Kombination Aprikose und Schokolade mag ich sowieso ganz gerne, zudem sorgen diese getrockneten Früchte für eine angenehm säuerliche und fruchtige Note. Die Pekannuss ihrerseits verleiht ein nussiges Aroma. Das Topping besteht aus Aprikosenmarmelade, getrockneten Aprikosen, Pekannüssen und selbstgemachtem Schokoladen-Popcorn. Ja genau, Popcorn. Veredelt mit Schokolade. Und ich sage euch: Dieses verleiht dem Gugelhupf das gewisse Etwas und harmoniert einfach nur perfekt mit Schokolade, Frucht und Nuss.



Was ihr dazu braucht:

(Für zwei kleine Gugelhupfformen von Nordic Ware à 0.6l oder eine Springform von 20cm Durchmesser)

Für den Schokoladen-Gugelhupf:
125g Butter
100g Zartbitterschokolade
110g Zucker
1 Vanilleschote, ausgekratztes Mark
2dl Milch, zimmerwarm
1 Ei
130g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
20g Kakao
60g Dörraprikosen, in kleine Würfel geschnitten
40g Zartbitterschokolade, grob gehackt
30g Pekannüsse, grob gehackt und geröstet

Für das Topping:
ca. 5 EL Aprikosenmarmelade
3-4 Dörraprikosen, in kleine Würfel geschnitten
10 Pekannüsse, grob gehackt und geröstet

Für das Schokopopcorn:
30g Popcornmais
30g Zartbitterschokolade



Und so geht's:

1. Die zwei Gugelhupfformen gut ausbuttern. Alternativ kann eine Springform von 20cm Durchmesser verwendet werden, diese mit Backpapier auskleiden und ebenfalls ausbuttern. Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Für den Schokoladen-Gugelhupf Butter in kleine Würfel schneiden, Schokolade ganz grob hacken. Beides gemeinsam über einem Wasserbad schmelzen.

3. In einer Schüssel Mehl, Backpulver, Kakao, Salz und Vanillemark vermischen.

4. Schokoladen-Butter-Mischungin eine Rührschüssel geben und kurz etwas abkühlen lassen. Zucker und Milch hinzugeben und mit einem Schwingbesen gut umrühren. Scliesslich noch das Ei beifügen und verrühren.

5. Mehlmischung dazusieben und abermals mit dem Schwingbesen gerade so lange verrühren, bis alles miteinander verbunden ist. Zum Schluss die gehackten Dörraprikosen, die Schokowürfel sowie die gehackten und gerösteten Pekannüsse unterheben.

6. Den Teig in die vorbereiteten Gugelhupfformen giessen und für ca. 20-25 Minuten backen. Nach der Backzeit die Stäbchenprobe machen. Alternativ den Teig in die vorbereitete Springform giessen und ebenfalls 25 Minuten im Ofen lassen. Wenn der Kuchen die Stäbchenprobe nicht besteht, einfach noch für 5 weitere Minuten im Ofen lassen und dann nochmals kontrollieren.

7. Für das Topping Aprikosenmarmelade in einen Topf geben und zum Kochen bringen, so kann sie noch etwas eindicken. Noch heiss über die Gugels oder den Kuchen giessen und nach Wunsch verteilen. Die gehackten Dörraprikosen sowie die gehackten und gerösteten Pekannüsse darüber streuen.

8. Für das Schokoladen-Popcorn Popcorn herstellen. Ich habe eine Popcorn-Maschine, wodurch das sehr einfach geht. Alternativ einfach ein kleines bisschen Öl in eine Bratpfanne geben, erwärmen, den Popcornmais hinzugeben und mit einem Deckel abdecken. Warten, bis das Popcorn entstanden ist. Wer das Popcorn nicht selber machen mag, kann sich natürlich auch Schokoladenpopcorn kaufen. Wobei dieses deutlich süsser ausfallen dürfte. Zartbitterschokolade über einem Wasserbad schmelzen, über das Popcorn giessen und gut verrühren, so dass alles schön mit Schokolade ummantelt ist. Anschliessend auf den Gugels oder dem Kuchen verteilen.



Diese Kreation ist einfach nur köstlich. Denn schokoladiger und saftiger geht es fast nicht mehr. Und trotzdem kommt, dank den getrockneten Aprikosen eine leicht fruchtig-säuerliche Note durch und die Pekannüsse geben dem ganzen ein nussiges Aroma. Und als wäre das noch nicht genug, gibt's noch Schokoladenpopcorn on top. Hach, himmlisch, ich sage euch. Viel Spass beim Ausprobieren,

eure Sarah.



 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen